BloggenInternet

Mischblog, Lifestyle-Blog, was auch immer…

Leider mag ich die meisten Lifestyle-Blogs im Internet nicht. Daher wollte ich auch keinen solchen starten. Da ich aber in meinem sogenannten “Mischblog” über alles Mögliche, was mich in meinem Leben so interessiert, schreiben werde. Ist es im Grunde nichts anderes, als eben ein Lifestyle-Blog… 🤔

Was ist eigentlich ein Lifestyle-Blog?

Grob gesagt, ist es bloss ein Blog, in dem jemand über die Dinge schreibt, die er mag und nach denen er sein Leben lebt. Es geht also meistens um den eigenen Lebensstil.

Wenn man sich aber im Internet etwas umsieht, stechen einem erstmals die Lifestyle-Blogs ins Auge, bei denen es sich um Reisen, Fitness, Familie oder um die neusten Lockenwickler auf dem Markt, dreht. Alles sieht perfekt aus und das Leben darin ist ein pinkfarbener Ponyhof auf einer Regenbogeninsel in der Karibik! Oder so ähnlich… 😉

Warum ich genau “diese” Lifestyle-Blog nicht so mag

Für mich persönlich sind die meisten dieser Blogs schlicht zu glatt und der Humor fehlt mir bei der Sache gänzlich.

Verstehe mich nicht falsch, es muss nicht alles 100% authentisch sein. Bilder und Ähnliches dürfen gerne etwas getunt werden. Schließlich befinden wir uns im Internet, hier findet man nicht nur die totale Wahrheit und echte Spontan-Selfies. 😬

Für mich selbst, muss alles aber in einem gewissen Rahmen bleiben. Darum mag ich mehr die “echten” Lifestyle-Blogs, wo auch mal über nicht so spektakuläre oder perfekte Themen geschrieben wird.

Versteh mich bitte nicht falsch, es ist nicht mein Ziel die oben genannten Lifestyle-Blogger schlecht zu machen. Offensichtlich gibt es einen Markt für solche Blogs und dieser darf auch gerne bedient werden.

Ich werde wohl auch niemals so viele Leser oder Follower, wie diese “perfekten” Lifestyle-Blogs haben. Auch wenn es toll wäre und ich mir wünsche, dass ich viele Besucher habe. Werde ich es nicht um jeden Preis anstreben.

Ansonsten müsste ich meinen Blog gleich weider schliessen. Denn so wie mein Auftritt zum Start aussieht, wird daraus ganz sicher kein typischer Lifestyle-Blog… 😉

Warum fange ich überhaupt mit dem Bloggen an?

Es ist eine Mischung aus dem Drang ein IT-Girl zu werden, schwarzer Magie und purer Selbstverzweiflung… 🤣

Oder um bei der Wahrheit zu bleiben, mich interessiert das Internet und ich habe bemerkt, dass ich gerne Schreibe.

Ich will eigentlich schon seit 2013 bloggen! Zu dieser Zeit habe ich mir nämlich diese Domain (also die mit .com am Ende) registriert und seit dem, hatte ich auch schon unzählige “Blogstarts” hinter mir. Leider fand ich immer einen Grund, um wieder damit aufzuhören oder ich war schlicht zu faul, um die Sache durch zuziehen.

Dies soll sich nun endlich ändern! Daher ist hier mein 143. Blogstart… 😉

Über was schreibe ich hier?

Ich will eigentlich über alles schreiben, was mich so interessiert. Dies, weil mir die Sache hier vor allem eines machen soll, nämlich Spass!

Falls du jetzt zufälligerweise, etwas Erfahrung mit dem Bloggen hast. Wirst du dir bestimmt sagen, die Sache wird nix, da ein sogenannter “Mischblog” nicht erfolgreich sein kann!

Zumindest sagen das die gängigen Expertenmeinungen im Internet.

Der “Mischblog”

Laut den gängigen Meinungen im Netz, ist es heute eigentlich sinnlos, einen sogenannten “Mischblog” zu starten. Zu wenig spezifisch, unklare Zielgruppe und kein Marktpotenzial! Ich starte trotzdem einen…

Wenn du dir unter einem “Mischblog” nichts vorstellen kannst. Hier eine kurze Erklärung:

Ein “Mischblog” ist ein Blog, der viele verschiedene Themen, auch solche die nicht zusammenpassen, in einem Blog vereinen.

Grobkenner

Da ich mir im Laufe der Zeit, sehr viele Informationen zum Thema Bloggen angesehen habe, weiss ich Folgendes:

Sogenannte Themen-, Nischen- oder Zielgruppen-Blogs sind besser, um erfolgreich zu bloggen.

Es soll mit ihnen zum Beispiel einfacher sein, die richtigen Besucher auf die Seite zu bekommen. Dies sind solche, die sich speziell für ein Thema interessieren, so vielleicht eher zu Stammlesern werden und am Ende sogar Geld in Produkte von dir investieren könnten.

Mit einem spezifischen Blog ist es zudem einfacher, sich als Experten zu einem Thema zu positionieren.

Wieso ich trotzdem einen “Mischblog” starte

Mir leuchten die oben beschriebenen Gründe ein. Wenn ich aber einen Blog so betreibe, damit er wirtschaftlich wird und ich davon profitiere, fühlt sich das Ganze nicht mehr nach Spass an. Sondern eher nach Arbeit und darum mache ich lieber einen “Mischblog” oder eben einen Lifestyle-Blog, der sich um alles Mögliche dreht… 😀

Wie mein Blog werden soll…

  • Nicht perfekt, den dies kostet viel Zeit, Nerven und Geld
  • Humorvoll
  • Total Relativ ehrlich und authentisch, alles Andere wäre gelogen
  • Offen für jede Person die meine Texte lesen will…

Ich schaue mir auf den Blogs, die ich so lese, immer gerne den allerersten Beitrag an. Falls du auch deswegen hier bist, schreib mir einen Kommentar. Falls du wegen den Begriff “Mischblog” oder sonst wie hier gelandet bist, dann bitte auch… 🤠

Und vergiss nicht, mich auch bei Instagram, Facebook und Twitter zu besuchen… ✌🏽

bis bald…


Willst du sehen willst, ob ich den Blog an die Wand fahre? Dann abonniere doch gleich meinen Newsletter…

Schliess dich dem einen Abonnenten denn ich habe an - Trage deine E-Mail-Adresse ein und klicke auf "her damit"!

🔒 Keine Angst, deine Daten sind bei mir sicher und Spam mag ich auch nicht! - Hinweise zum Newsletter

Bilder & Quellen

Beitrag: Hashtag hiess doch früher Gartenhag?
Bilder: pixabay.com
Quellen: Mein Hirn…

Hier kannst du den Beitrag teilen und mich so unterstützen...
Tags:

2 Kommentare

  1. Ich wünsche einen erfolgreichen Start!

    1. GK_admin

      Vielen Dank, mal schauen was daraus wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.