Fetter Muskelkater zum Start!

Fetter Muskelkater zum Start!

Tag 17 – Zum Start und nach dem ersten richtigen Krafttraining seit längerer Zeit, gönnte mir mein Körper einen fetten Muskelkater! Ich verrate dir, für welchen Fitnessplan ich mich entschieden habe und muss noch hart mit mir selber ins Gericht, weil mein mein Essverhalten zu wünschen übrig lässt. Dazu muss ich auch noch etwas beichten…

Trainingsplan und Muskelkater

Die ersten Tage meines Projekts: „Waschbärbauch-Entfernung“ gehören bereits wieder der Vergangenheit an!

„Iss sofort ganz viel ungesundes und fettiges Zeug!“

ZITAT VON GROBKENNER’S FETTEM MUSKELKATER

Darum gibt es nun, für die Handvoll Leute die es interessiert, einen kleinen Zwischenbericht…😬

Mein Ganzkörper-Trainingsplan

Schön geplant, nach eigenen und älteren Erfahrungen, habe ich mich zum Start für ein Ganzkörper-Trainingsplan entschieden.

Dieses beinhaltet fünf, der wichtigen sechs Grundübungen im Krafttraining.

Die 6 wichtigen Grundübungen im Krafttraining

Es gibt zwar leicht abweichende Meinungen bei den Profis, welche nun die „wichtigsten“ Grundübungen sind, aber meistens werden diese sechs genannt:

  • Kniebeugen
  • Bankdrücken
  • Kreuzheben
  • Schulterdrücken
  • Klimmzüge
  • Rudern

Was in meinem Plan fehlt, ist übrigens das Rudern. Irgendwie mag ich es überhaupt nicht. Keine Ahnung warum, aber ich werde der Übung sicher wieder eine Chance geben und sie ausprobieren. Irgendwann Mal…🤔

Mit dem Rudern, ist übrigens nicht das ziehen am schicken „Ruder-Cardio-Gerät“ gemeint, sonders das bewegen von Lang- oder Kurzhanteln.

Warum die oben genannten Übungen die wichtigsten sind, werde ich dir hier nicht erklären! Da es schlicht den Rahmen dieses Beitrags sprengen würde…😁

Dazu gibt es im Netz genug Profis, die dir dies bei interesse, deutlich umfangreicher und glaubwürdiger vermitteln können als ich. Zum Beispiel Michael von Fitness-Schmiede.at oder Mark von Marathonfitness.de, mit leicht anderen Übungen.

Etwas längere Rede, kürzer Sinn…

So sieht mein Ganzkörper-Trainingsplan aus:

  • Aufwärmen
  • Kniebeuge
  • Bankdrücken
  • Kreuzheben
  • Schulterdrücken
  • Klimmzüge
  • Dips
  • Bizeps-Curls
  • Wadendrücken
  • Hyperextensions
  • Situps
  • kleine Stabilitäts-Übung
  • Dehen

Die Gewichte, die Wiederholungszahl und die Pausen zwischen den Sätzen fehlen bewusst. Denn ich mache drei verschiedene und sich abwechselnde Trainings. Warum und weshalb, gibt es zu einem anderen Zeitpunkt… 😛

Das erste Training

Mein Plan war also gemacht und am zweiten Tag meines Projektes, stand die erste Einheit an.

Da mein letztes „vernünftige“ Krafttraining schon eine Weile zurücklag, quälte ich mich nur so durch die Übungen. Am Ende war ich zwar nervlich ein Wrack und total im Eimer, hatte aber eine Scheissfreude daran, dass ich es durchgezogen hatte. Basierend auf bescheidenden Umständen, hatte ich ein Monster-Training hingelegt!

Dieses Monster, ging dann in Form eines fetten Muskelkaters in meine Beine und so konnte ich am nächsten Morgen kaum mehr Laufen!🤪

Und es kam noch schlimmer…

Als ich noch ein junges Rehlein war, heilte der Muskelkater in ein oder maximal zwei Tage wieder aus. Nun, als altes und verwundetes Reh, heilt der Mist mehr als vier Tage an… 😡

Selfie junges Rehlein...
Ein Selfie von mir, als ich noch ein junges Rehlein war…

Wie entsteht eigentlich Muskelkater?

Keine Sorge, ich mache es kurz und bündig…🤓

Früher dachte man, dass der Muskelkater durch zu viel Laktat verursacht wird, da dies zu einer Übersäuerung im Muskel führt. Da aber Laktat relativ schnell wieder abgebaut wird und der Muskelkater sehr lange (aus eigener Erfahrung bekannt) erhalten bleiben kann, erwies sich die These als falsch.

Heute ist man sich relativ sicher, dass der Muskelkater durch kleine Risse in der Muskulatur entsteht. Dadurch gibt es kleine Entzündungen im Muskelgewebe, in die Wasser eindringt und so eine winzige Schwellung entsteht lässt. Diese erzeugt dann den Schmerz, denn du während des Muskelkaters spürst.

Klingt logisch, oder?

Aber nun zurück zur Waschbärbauch-Entfernung… 😌

Mein Fressverhalten

Auch aus eigener Erfahrung weiss ich, wie wichtig die richtige Ernährung, bei meinem Vorhaben ist! Die ersten zwei Tage waren auch super in Sachen Ernährung. Doch dann kam er…

Der fette Muskelkater sagte meinem Kopf folgendes:

„Iss sofort ganz viel ungesundes und fettiges Zeug!“

Was soll ich sagen? Ich war körperlich geschwächt und da lag noch so Zeug rum… 🤭

Auch wenn ich mir fest vorgenommen habe, dass ich mir keine generellen Tabus in Sachen Ernährung setzen möchte, muss ich hier wieder etwas den Hebel ansetzen.

Dies heißt im Klartext für mich, dass sich die Mahlzeiten unter der Woche, wieder mehr aus Protein- und Fetthaltigen Speisen zusammensetzen sollten. Und an den Wochenenden, kann ich es zwar auch mal Knallen lassen, dies aber sinnvollerweise nicht durchgehend von Freitag- bis Sonntagabend… 😋

Du siehst, in Sachen Ernährung, habe ich klar verkackt!

Zahlenspielerei

Ich mag Zahlen, darum folgt hier, wie zukünftig wohl auch immer, ein kleiner Überblick zum Projekt: „Waschbärbauch-Entfernung“:

Tabelle kann/wird im Laufe der Zeit evtl. angepasst…

Vergangene Zeit: 16 Tage
Tage an denen ich mich „vernünftig“ ernährt habe: 4 von 16 Tagen (25%)
Anzahl Trainings: 10
Anzahl Krafttrainings: 4
Anzahl Laufeinheiten 6
Total zurückgelegte Kilometer in Laufeinheiten: 50.6 km
Durchschnittliche Kilometer pro Einheit: 8.4 km
Gesamtzeit der Laufeinheiten: 5 Stunden 14 Minuten
Durchschnittliche Zeit pro Laufeinheit: 52 Minuten

Fazit nach 16 Tagen

Nachdem mich der fette Muskelkater zum Start etwas aus der Bahn geworfen hat, bin ich in Sachen Training nun hoffentlich in der Spur! Bei der Ernährung muss ich wieder viel disziplinierter werden. Zumindest was Montag bis Freitag angeht. Denn da sind die Verlockungen, zumindest im Normalfall, nicht allzu gross… 😏

Falls du eine ausführliche Zwischenmeldung in Sachen Gewicht und Körperfettanteil erwartet hast. Muss ich dich enttäuschen und es kurz machen. Es ging, wie erwartet etwas runter und danach auch wieder etwas hoch. Also ist noch nichts weltbewegendes ist passiert. War auch zu erwarten…

Nun muss ich, wie oben angekündigt, auch noch etwas beichten…

Bald stehen Herbstferien an und ich verreise für eine Woche nach Ägypten. Ist ja auch schön und ich freue mich immens. Doch das Ganze hat einen ernährungstechnischen Hacken! Du ahnst es wohl bereits, ich werde in einem All-Inklusiv-Hotel logieren…😱

Und da ich, trotz dieses Projektes und eigentlich auch sonst nicht vorhabe, mich während eines Urlaubs auf Diät zu setzen. Wird es sich zeigen, wie viel extra Pfunde ich mir auf den Weg nehme, wenn ich mich quer durch das Buffet futtern werde… 🤪

Ich versuche zwar das Ganze mit etwas Sport abzubremsen, bin aber gespannt, was die Waage vor und nach dem Urlaub anzeigen wird… 🧐

So, dass war es auch schon mit meinem ersten Zwischenbericht zum Projekt: „Waschbärbauch-Entfernung“! Der nächste wird es wohl kurz vor dem Urlaub geben…

Tipps, Anfeuerungen und auch Kritik, kannst du gerne unten in die Kommentare eintragen! Eine Danke dafür…

Ansonsten findest du auch noch was auf meinem Instagram-, Facebook- oder Twitter-Profil! Also sofort besuchen und mir gefälligst folgen…

bis bald…

Damit kannst du den Beitrag teilen und mich arme Sau unterstützen:

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann währe ich dankbar, wenn du dich in meinen Newsletter einträgst…

Schliess dich meinem einen Abonnenten an und abonniere meinen Newsletter!
Er ist natürlich kostenlos!
Trage deine E-Mail-Adresse ein und klicke auf "her damit"!

🔒 Keine Angst, deine Daten sind bei mir sicher und Spam mag ich selber nicht!
Hinweise zum Newsletter

Bilder & Quellen

Beitrag: Fetter Muskelkater zum Start!
Bilder: Titelbild – pixabay.com | Rehlein – pixabay.com
Quellen: Ich und das beim Muskelkater

Schreib mir und den anderen Besucher was rein...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.