Rüdiger und die Slowtime-Runde

Rüdiger und die Slowtime-Runde

Eine Geschichte über Krieg, Liebe, Explosionen, einen brandgefährlichen Gegenspieler und anderer Schabernack! Nein Spass, die Wörter sollten dich nur anregen ihn zu lesen…

Eigentlich geht es bloss um einen gewissen Rüdiger, seine Kumpels und herrliche Slowtime-Runden in der Schülerdisko im Nachbarort…

Zu „cool“ für warme Kleider

Es war einmal im Winter 1996 oder 1997…🤔

Ein pubertierender Teenager, nennen wir ihn für heute Rüdiger, steht draussen in der Kälte des anbrechenden Abends.

„Es ist erstauntlich ruhig für einen Samstag!“, denkt sich der frierende Junge.

Einzig sein Zähneklappern, gibt dem stillen Moment, eine nervöse Atmosphäre.

Er steht, natürlich ohne Jacke und in Sneakers, vor seinem Wohnblock und starrt immer wieder nervös die verschneite Strasse hoch. Die warme Jacke und die vernünftigen Winterschuhe trägt er nicht, weil er sich schlicht für zu „cool“ dafür hält. Dabei wirkt sein Outfit so, als gehe er zu einem Videospiele-Abend.

In Wahrheit aber, wartet er auf ein Auto, dass ihn und ein paar Kumpels an die angesagte Schülerdisko des Nachbarortes bringen soll. Also eigentlich ist sie nur in einem illustren Kreis von Jugendlichen, im Alter von 12 bis 15 Jahren seiner Gemeinde, angesagt.

Als er fast seiner eigenen „Coolness“ nachgeben will und doch noch eine Jacke holen möchte, biegt der erwartete Wagen aber gerade um die Ecke.

Kurze Zeit später, hält er direkt neben Rüdiger an, so dass dieser sofort die Hintertüre öffnen kann.

Drinnen blicken ihn Drei, vor Vorfreude strahlende Jungs und eine etwas gelangweilt wirkende Frau, an.

Nachdem er seine Kumpels, mit den gewohnten Ritualen begrüsst hat. Gibt es noch ein kurzes aber freundliches: „Guten Abend Frau Muster und danke fürs bringen!„, in Richtung der Fahrerin.

Da er der Letzte war, der noch aufgegabelt werden musste, macht sich nun der Testosteron-Cocktail-Partytross und die Chauffeurin, auf den Weg zur Disko.

Dort angekommen, wollen alle sofort aus dem Auto hüpfen, ehe Frau Muster noch kurz das Wort an die aufgedrehte Bande richtet.

„Ich hole euch um Punkt 22:30 wieder hier ab!„, sagt sie sehr bestimmend.

„Geht klar!“, erwidern alle. Obwohl sie genau wissen, dass sie wie jedes Mal, ein paar Minuten Verspätung haben werden…

Die Schülerdisko

Da sie immer viel zu früh kommen 🤔 etwas vor der Zeit da sind und sich der Parkplatz etwas entfernt vom Diskoeingang befindet. Ist es meistens eine Überraschung für die Jungs, ob die Türen schon offen sind oder eben nicht.

Zu ihrem Glück, da es heute verdammt kalt ist, hat die Party schon begonnen und sie können sofort in die warme Stube. Was in diesem Fall, ein Luftschutzkeller der örtlichen Schule ist.

Für ein wenig Taschengeld, gibt es den Eintrittsstempel und nach dem vorbeilaufen an der nicht benötigten Garderobe und den Toiletten, stehen die vier Partytypen auch schon im Vorraum der „Diskothek“.

Dieser ist mit ein paar alten Sofas, genügend Diskobeleuchtungen und einer Bar, an der es natürlich nur Süssgetränke und Sandwiches gibt, ausgestattet.

Die ersten bekannten Gesichter, sitzen bereits auf den Sofas und werden mit einem lässigen Kopfnicken begrüsst.

Obwohl sich die vier Kumpels viel Mühe geben, ihre Nervosität zu verbergen. Würde die Feuchtigkeit auf ihren Handflächen reichen, um einen grösseren Teil der Wüste Gobi, zu bewässern.

Besonders am Limit ist aber Rüdiger. Denn dieser hat sich für heute fest vorgenommen, seinen Schul-Schwarm Brunhilde, bei der Slowtime-Runde am Ende, zum Tanz aufzufordern.

Slowtime-Runde für Grobkenner

Slowtime-Runde, die

Bedeutung:

Ein eng geschlossener Paartanz, bei dem beide Teilnehmer (mehrheitlich zwei menschliche Wesen), gelegentlich den Fuss anheben, so dass ein Im-Kreis-Schaukeln entsteht.

Meist wird dieses Spektakel zusätzlich mit schnulziger Musik und drehenden Diskokugel-Lichtpunkten an der Wand, untermalt.

Natürlich hatte er direkt nach dem Betreten der Schülerdisko, nach ihr ausschau gehalten. Da er aber noch vernünftig dastehen konnte, war klar, dass sie noch nicht anwesend war.

Eigentlich wusste er nicht mal, ob sie auch wirklich kommen würde…

Denn ausser ein schüchternes Hallo, dass er ihr ab und zu beim Vorbeilaufen in der Schule an den Kopf wirft, redet er ja nie mit ihr.

„Sie kommt bestimmt noch!“, sagte Rüdiger leise zu sich selber.

„Was?“, fragt einer der Kumpel!

Er hatte gesehen wie sich seine Lippen bewegten. Aber aufgrund der lauten Musik aus dem Nebenraum, hatte er die Worte nicht mal im Ansatz verstanden.

„Nichts! Lass uns auf die Tanzfläche gehen…“, erwiderte Rüdiger sichtlich ertappt.

Die vier Jungs gingen in den Nebenraum, der sehr aufwändig, in einen äusserst vernünftigen Diskoraum verwandelt wurde.

Es gab einen Blitz, eine Diskokugel, eine Rauchmaschine, ein DJ-Pult und noch etliche Lichtlein mehr.

Wie fast immer zum Start, lief lautes und hartes Hardcore-Zeugs. Das Blitzlicht lief auf Stufe „Epi-Anfall“ und die Rauchmaschine drückte seine Erdbeer-Note fest in die Luft.

Einige eingefleischte HC-Fans, hüpften mit weissen Handschuhen durch den Raum und der Rest stand am Rand und wackelte gelegentlich mit der Hüfte.

Nach einer Weile hatte Rüdiger genug und wollte nachsehen ob Brunhilde nun endlich gekommen ist.

Als er den Vorhang, der den Vorraum von der Tanzfläche trennte, beiseite schob, stand er direkt vor Brunhilde.

„Hey…“, schüttelte er leise und erschrocken aus dem Ärmel.

Brunhilde hatte es wohl nicht gehört, schenkte Rüdiger aber ein kleines Lächeln als Antwort.

Der Slowtime-Runde-Moment

Nach ein paar Stunden, etlichen DJ- und Musikrichtungs-Wechseln, war es endlich an der Zeit, für die Finale Slowtime-Runde.

Rüdiger, der auf Grund seines Vorhabens, den Abend eigentlich eher schlecht als recht genoss. Verpasste es promt, beim ersten Lovesong des Abends, der übrigens „Back for Good“ von „Take That“ heisst, Brunhilde zu fragen.


Slowtime-Runde, Song 1

Wie sie in Zeitlupe, mit Sonnenbrillen und sogar einem Fellmützchen durch den Regen laufen… Echt beschiessen!😏

Das Musikvideo ist zwar gequirlte Boygroup-Scheisse, den Song fand und finde ich aber toll! Jetzt darf ich es ja zugeben…😁

Doch nun zurück zu Rüdiger…


Da er wusste, dass mindestens zwei oder sogar drei Slowtime-Runde-Songs in Folge gespielt werden, ging er zum Ende von Song Nummer 1, in die Nähe von Brunhilde.

Diese wurde glücklicherweise für Rüdiger, noch von niemand anderem zum „Umarmungstanz“ gebeten.

Lied Nummer 2 lief an und Rüdiger nahm all seinen Mut zusammen und bat seinen Schwarm zum Tanz…

Diese stimmte auch sofort zu!

Ohne zu zögern sagte sie „Ok“ und Rüdiger war sofort im siebten Himmel!

Als sie bereits eng umschlungen tanzten, merkte Rüdiger, dass sie dies, zu einem seiner Lieblings Songs taten…


Slowtime-Runde, Song 2

Das geile ist, der Song dauert fast sieben Minuten. Dies birgt zwar, je nach Grösse der Partnerin oder des Partners in der Slowtime-Runde, eine gewisse Krampfgefahr. Bedeutet aber auch doppelt so langen Spass…😬

Und nun der Schluss, ehrlich…


Als der Song zum Ende kam, lösten sich ihre Körper von einander und beide bedankten sich höfflich für den kurzen Tanz.

Plötzlich geht das Licht an und der ganze Zauber ist zu Ende.

Kurz darauf läuft Rüdiger, der ein riesiges Strahlen in der Fresse hat, mit seinen drei Kumpels Richtung Parkplatz.

Es ist 22 Uhr und 35 Minuten…

Zu diesem Text

Ich wollte die Geschichte um Rüdiger und der Slowtime-Runde, erst schnulzig, mit etwas Zauberfeenpuder garniert, schreiben…

Doch nun habe ich sie aus Versehen in Schweinesülze gedippt und das ist das Resultat… 🤣

Sorry dafür!

Irgendwann gibt es die Story vielleicht noch süß und herzzerreißend. Für heute muss die reichen! 😗

Fragen zur Slowtime-Runde oder diesem komischen Text? Raus damit! Auch Feedback ist natürlich erwünscht…

Eine Slowtime-Runde oder Ähnliches, könnte es auch einmal auf Instagram, Facebook oder Twitter geben… 😛 Schau da mal rein!

Oder falls du etwas mehr über den Autor wissen möchtest, hier lang…

bis bald…

Damit kannst du den Beitrag teilen und mich arme Sau unterstützen:

Lust auf meinen Newsletter? Trag dich ein, wenn du in Zukunft eine Info möchtest, wenn es was Neues auf dem Blog gibt…

Schliess dich meinem einen Abonnenten an und abonniere meinen Newsletter!
Er ist natürlich kostenlos!
Trage deine E-Mail-Adresse ein und klicke auf "her damit"!

🔒 Keine Angst, deine Daten sind bei mir sicher und Spam mag ich selber nicht!
Hinweise zum Newsletter

Bilder & Quellen

Beitrag: Rüdiger und die Slowtime-Runde…
Bilder: Titelbild – pixabay.com
Quellen: Die Scheisse in meinem Kopf!

Schreib mir und den anderen Besucher was rein...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.